Kategorie: StarGames

Der orca

0

der orca

Orcas bzw. Schwertwale sind die größte Art der Delfinfamilie. Charakteristisch für Schwertwale ist die schwarz-weiße Färbung mit einem weißen Fleck am Auge. Schwertwale haben viele Namen: Man nennt sie auch Orca, Killerwal oder Mörderwal. Sie kommen in allen Weltmeeren vor, überwiegend jedoch in kälteren. Der Schwertwal (Orcinus orca) ist eine Art der Wale aus der Familie der Delfine (Delphinidae). Er wird auch Orca oder – zur Abgrenzung vom Kleinen  ‎ Merkmale · ‎ Ökotypen · ‎ Lebensweise · ‎ Systematik. Die Transients des Nordostpazifiks lauern Robben meist vor deren Rastplätzen am Strand auf und rammen sie mit ihrem Kopf oder schlagen sie mit der Fluke. In der Antarktis werden die vier Ökotypen A, B, C und D unterschieden. Anzeige Zum Artikel nach unten scrollen googletag. Die saisonale Verteilung von Geburten ist nur wenig bekannt; bei den Resident -Schwertwalen sind die Geburten über das ganze Jahr verteilt, mit einem Schwerpunkt im Herbst. Anzeige Zum Artikel nach unten scrollen googletag.

Der orca Video

Loro Park Teneriffa - BEST OF - Orca & Delphin-Show

Der orca - komme

Bei jedem Orca schaut die Rückenfinne etwas anders aus. Je nach Clan können sie 7 bis 17 verschieden Laute von sich geben. Auch in den Laichgründen nutzen Schwertwale die hohe Konzentration ihrer Beute aus. No part of the "Tierlexikon" may be reproduced. Das, die höheren Temperaturen im Delfinarium und das Weiterwachsen der Finne führen dazu, dass die Finne nicht mehr stabil genug ist. Die Paarungszeit der Schwertwale fällt auf den Frühling und Sommer. Fischfresser, Säugetierfresser, Fisch, Robben, Pinguine, andere Wale. Zurück zu den Säugetierarten. Bullen und Kühe können anhand ihrer Finne und der Free to play online unterschieden werden: Gewinnspiel sofortrente schwimmen die Orcas mit Höchstgeschwindigkeit an den Strand und schnappen sich dabei ihr überraschtes Opfer. Von den vier slot spiele kostenlos pro7 gewordenen mit tödlichem Ausgang gehen epic free games drei auf das Konto von Tilikum. Seefahrer verleihen ihm zudem den Namen "Killerwal" https://www.gamblingsites.com/sports-betting/introduction/money-management/, weil seine Jagdmethode pc spiele download gratis sie sehr brutal wirkte. Ein Orca mit umgeklappter Finne. Angeführt wird der Clan von einer erfahrenen Poker texas holdem online kostenlos ohne anmeldung. Auch sieht man Wale poker casino hohensyburg in dieser Situation mit den Schwanzflossen auf alles spitze online kostenlos Wasser schlagen. Orcas gehören zur Familie der Delfine. Juni in dieser Version in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen. Navigationsmenü Meine Werkzeuge Nicht angemeldet Diskussionsseite Beiträge Benutzerkonto erstellen Anmelden. der orca

Der orca - Sie einen

Sie zielen offenbar auch auf Nahrungsreste ab, zumal ein Schwertwal leichter als übliche Beutetiere zu finden ist. Im Mittelmeer werden nur in Ausnahmefällen aus dem Atlantik zugewanderte Exemplare beobachtet. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Von den Schwertwalen vor Norwegen ist bekannt, dass eine Reihe von Gruppen den saisonalen Wanderungen des Herings folgt: Schwertwalbullen werden mit 12—16 Jahren geschlechtsreif. Zuletzt kann Mangel an Beutetieren eintreten, etwa durch Überfischung oder Umweltgifte. Der Schwertwal ist weltweit verbreitet, in tropischen Gewässern ist er jedoch vergleichsweise selten. Nach zahlreichen Protestaktionen von Tierschützern in der Antarktis stoppt Japan aus Sicherheitsgründen den Walfang — vorübergehend. Meeressäuger-Spezialisten schwimmen weite Gebiete ab und nehmen vergleichsweise wenig vorhersagbare Routen. Schwertwalbullen werden mit 12—16 Jahren geschlechtsreif. Die Paarungsstruktur wurde durch Biopsiepfeile und Vaterschaftstests an Residents im NO-Pazifik aufgeklärt: Männliche Orcas können bis zu 10 m lang und bis zu neun Tonnen schwer werden. Die Tragzeit wird je nach Studie auf 12—18 Monate beziffert. Angeführt wird der Clan von einer erfahrenen Kuh. Mutter und Kind haben eine sehr enge Bindung. Die Flipper des Schwertwals sind paddelförmig und können bei Männchen bis zu zwei, bei Weibchen einen Meter lang werden. Orcas sind weltweit verbreitet. Biologen haben im Magen eines einzigen Schwertwales die Reste von 13 Schweinswalen und 14 Robben gefunden.